Herzlich Willkommen

 

 



Ich heiße Sie herzlich auf der Homepage des Sonderpädagogischen Begabungszentrums Baden-Baden willkommen!

Mit diesem Beratungs- und Diagnoseangebot sollen Familien mit hochbegabten Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit erhalten, in allen Fragen rund um Hochbegabung (und im Besonderen mit einer Behinderung) einen kompetenten Ansprechpartner zur Verfügung zu haben.

Während meines Studiums zum Sonderschullehrer habe ich eine umfassende Ausbildung in Sonderpädagogik (Schwerpunkt Hörgeschädigten- und Lernbehindertenpädagogik), Diagnostik und Beratung erhalten.

Im Rahmen meiner Dissertation an der Universität Zürich habe ich mich mit dem Thema Hochbegabung wissenschaftlich auseinander gesetzt und in einer Studie die Situation von 25 hochbegabten Kindern und Jugendlichen mit einer Hörschädigung in Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz untersucht. Die Doktorarbeit wurde von Frau Prof. Dr. Ursula Hoyningen-Süess (Universität Zürich, Schweiz), Herr Prof. Dr. Thomas Trautmann (Universität Hamburg) und Herrn Prof. Dr. Franz Mönks (Universität Nijmegen/ Niederlande) begleitet. Die Ergebnisse können in einer Buchveröffentlichung nachgelesen werden. 

Neben dem wissenschaftlichen Wert der Untersuchung habe ich vor allem bei den teilnehmenden Familien ein großes Bedürfnis nach Beratung, Begleitung und Austausch festgestellt. Seit dem Beginn meiner Arbeit mit Hochbegabten im Jahre 2001 haben sich neben den untersuchten Familien noch weitere Familien aus dem gesamten deutschsprachigen Raum gemeldet. Sie baten um Rat, wollten Informationen, suchten um Unterstützung oder wollten mir einfach mitteilen, dass auch sie ein hochbegabtes Kind hatten. Der Großteil fühlte sich von dem bestehenden Beratungsangebot nicht angesprochen!

Der rege Zuspruch und die positive Rückmeldung von Seiten der Eltern und Kollegen veranlassten mich letztendlich dazu, in einem eigenen sonderpädagogischen Begabungszentrum die Möglichkeit der Beratung und Diagnose speziell für Hochbegabte anzubieten.

Seit 2003 konnte ich jährlich über 300 hochbegabten Kindern und Jugendlichen helfen. Auch wenn die Fragestellungen sehr verschieden waren, so konnte ich alle etwas weiterbringen.

Ich möchte Sie deshalb einladen, gemeinsam die Situation hochbegabter Kinder und Jugendlicher zu verbessern. Scheuen Sie sich bitte nicht und nehmen Sie ruhig Kontakt zu mir auf. Ich freue mich über jede Nachricht.

Nun wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Surfen auf meinen Internetseiten. Für Anregung, Kritik und Verbesserungsmöglichkeiten bin ich stets dankbar.

Herzliche Grüße

Ihr Dr. Titus Bailer



Aufgabenbereiche

  • Beratung in allen Fragen zu Hochbegabung
  • Im Speziellen in Kombination mit einer Beeinträchtigungen (Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS), Dyskalkulie, Hyperaktivität (ADHS)...) und Behinderung (sensorische und körperliche Handicaps)
  • Schullaufbahnberatung
  • Diagnose von Hochbegabung (Durchführung von Intelligenztests, Kreativitätstests und weiteren Persönlichkeitstests...)
  • Begleitung und Beratung von Fördermöglichkeiten
  • Fortbildung von Eltern, Lehrern und sonstigen Interessenten
  • Individuelle Beratung zu Begabung und Schule (z.B. Schullaufbahnentscheidungen, Erkennung von Stärken,...)

 

Ziele

Ziel der Arbeit des sonderpädagogischen Begabungszentrums ist es, dem Kind und seinen Eltern und Lehrern die Chancen und Bedürfnisse, die sich aus einer Hochbegabung ergeben, bewusst zu machen und damit eine Entfaltung der Hochbegabung im Kontext einer optimalen Entwicklung der Persönlichkeit zu fördern.
Dazu gehören u.a.:   

  • Stärkung der Lern- und Leistungsmotivation der Kinder und Jugendlichen
  • Planung der Schullaufbahn
  • Information für eine normale Sichtweise von besonderen Begabungen
  • Vermittlung von Sicherheit und Kompetenzen bei der Führung von hochbegabten Schülern
  • neben der Bearbeitung von Schwierigkeiten die Prävention von Problemen durch Ressourcenorientierung und Nutzung und Nutzbarmachung von Stärken in den Blick zu nehmen
  • die Entlastung von Eltern vor allem durch Unterstützung und Stärkung der Problemlöseprozesse der Betroffenen

Hinweis

Die Erstberatung ist kostenlos.

Scheuen Sie sich nicht und nehmen ruhig Kontakt auf.